∆1_100421_6.6

Hamburg am 21.04.2010, sechster Tag des sechsten Zyklus

Abendmahl – Blumenwiese

Ghost Rider, Diana, Schlomo, Teddy King und Mosche

Kreide auf Schultafel 150 x 100cm, gelöscht am 05.05.2010

Ellen wünscht sich, dass wir eine Blumenwiese malen, weil unsere Bilder immer so düster sind. Neue Pläne für die Ausstellung. Schweigen, Lachen und Reiki stehen auf dem Programm. Teddy hält einen großartigen Vortrag zum Thema Reiki. Wenn man eine ganze Weile übt, sollten wir schon einen anständigen Energie-Beam zustande bringen – Für das Erdachsenprojekt. Aufgabe: Maori-Reiki-Meister in Neuseeland finden, und mit denen an der Achse arbeiten. Leute bleiben vor dem Schaufenster stehen, und fragen nach den Bildern. Kunstprojekt? Therapiegruppe? Esoteriker? Oder Spinner? Die Rückmeldungen sind jedoch hauptsächlich positiv.

Wir singen „It’s not unusual“ von Tom Jones und „Wuthering Heights“ von Kate Bush (oh ha). Mosche bringt sein Veto gegen die Münchner Freiheit. Die singen wir nicht.

Nächstes Mal ist Schabbes. Wir freuen uns auf „Dr. Seltsam – oder wie ich lernte die Bombe zu lieben“.

Dieser Beitrag wurde unter Alle Trialoge auf einmal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.