∆1_130731_3.27

 Hamburg am 31.07.2013dritter Tag des 27sten Zyklus‘

#152 Dialysung

130731_3.27

Schlomo, Teddy King, Amanda Nende und Mosche

Kreide auf Tafel, 150 x 100 cm, gelöscht am 25.09.2013

An diesem Abend wird gemäß der Agenda der Hamburger Trialog aufgelöst. Damit gibt es den Hamburger Trialog nicht mehr. Schlomo wird aus seinem Amt als Panzler entlassen. Es wird das letzte Bild gemalt. Die Ausstellung wird mit dem Trialog begraben. Alle Kampfnamen haben keine Relevanz mehr.

Der Trialog ist tot. Es lebe der Trialog!

Die Gründung eines neuen Trialoges wird ebenfalls per Agenda angeordnet, befindet sich aber in der Schwebe und wird an dem Abend nicht vollzogen. Es existiert eine Willenserklärung, jedoch kein konkreter Plan zur Umsetzung. Den wird die Zeit beisteuern, auf die wir uns immer verlassen können.

Keine Angst und keine Schuld

Dieser Beitrag wurde unter ∆1, Alle Trialoge auf einmal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf ∆1_130731_3.27

  1. Diana sagt:

    ich habe aus den medien darüber erfahren…

    das ist ja ein ding. aber ein immerhin sehr konsequent durchgezogenes. herzlichen glückwunsch! auch die unaufgeregte berichterstattung hat mir sehr gefallen.

    dann schauen wir mal, was als nächstes kommt.
    ich komme zur feedbackrunde gerne vorbei
    (wenn ich es schon zur auflösung nicht geschafft habe).

    viva el nächsto!

    winke winke und bussis,
    diana

  2. schlomo sagt:

    bin dabei

  3. hutz sagt:

    ich hätte lust mich in der übernächsten woche mit allen trialogen und ex trialogen zu treffen um nocheinmal über die schöne alte zeit zu reden und um darüber zu reden was wir so in zukunft machen könnten. wie können wir uns neu erfinden ?
    ein neuer name ? neue ziele ? NEUE ???????
    LIEBE GRÜßE AN ALLE
    GRUß Teddy

  4. Ghost Rider sagt:

    Der Hamburger Trialog ist tot! Es lebe das weiße Blatt Papier, von dem alles bisherige weggewischt wurde!

  5. schlomo sagt:

    Im Moment gibt es ja gar keinen Trialog. Das, was wir vorher als Trialog bezeichnet haben, ist ja aufgelöst worden. Aber jeder kann mit der Idee machen, was er will. Wenn Du damit nichts mehr anfangen kannst, ist das zwar schade, aber dann lässt Du es eben. Niemand muss irgendwas. Jeder macht, wozu er Lust hat. Keine Angst und keine Schuld.

    @ Horst Gerda: Gern!

  6. hodzy ( teddy king body schenker elvis..... usw ) sagt:

    ich glaube du hast mich nicht verstanden. also nochmal ; Der Trialog ist für mich unter diesen umständen gescheitert und es ist somit uninteressant für mich in weiterzuführen.
    Es gibt für mich in diesem Sinne keinen funktionierenden Trialog der die Ziele die er sich gesetzt hat erfüllen könnte. Aso man macht sich da glaube ich selbst etwas vor oder man ist nicht ehrlich zu sich und anderen.
    Ahoi ich mache wozu ich lust habe, habe aber keine Lust mehr es unter diesen Umständen im Deckmantel des Trialoges zu verpacken.
    ALSO NICHT.

  7. schlomo sagt:

    Du bist dann draussen, wenn Du es so willst. Das war schon immer so. Und das Atelier ist ja da. Was spricht für Dich dagegen, dort einen Trialog zu machen? Trialog ist immer dann, wenn man es macht. Sonst nicht.

  8. Hodzy sagt:

    ALSO ICH BIN ERSTMAL DRAUßEN.
    ich habe unter diesen Umständen einfach keine lust mehr am trialog teilzunehmen .
    ich glaube auch nicht das ein Ortswechsel nötig ist um einen besseren Trialog abzuhalten.
    Ich halte das nur für Bequemlichkeit und egoistisches Gehabe. Für mich ist der Trialog damit wirklich ein Gescheiterter Altherren- Club der Angst vor Freiheit und Veränderung hat. In Berlin gibt es auch einen Küchentrialog der aber auch andere Rahmenbedingungen hat (auch nach draußen) als der Trialog in Hamburg. Ihr haltet euch ja für sooo wichtig , und ich frage euch jetzt mal ganz ehrlich :wo wäre der Triallog heute eigendlich hätte es immer nur drei leute gegeben, und würde es eigendlich einen Berliner Trialog geben ???????? ach ja, und wo wäre der Trialog eigendlich heute ohne dem Gängviertel ????? Wie hätten wir eigendlich die Lesung in der Form zu dritt gemacht ??? wie wären wohl die langen Pausen von mosche diana und schlomo zu verkraften gewesen ???? usw usw ……. Also man sollte auch mal darüber nachdenken ob man wirklich nur zu dritt für sich im stillen Kämmerchen rumdümpeln möchte , oder wirklich nach draußen will und etwas bewegen möchte, wie ihr es ja schließlich vorzugeben versucht. Es ist ja nichts dagegen einzuwenden einen gepflegten Altherren Abend in der Küche abzuhalten aber dann solltet ihr da auch mit anderen Ansprüchen nach draußen treten und nicht so ein auf dicke Hose machen. Und man kann es verpacken wie man will ein gast ist zwar ein gast aber eben immer doch eine vierte Person. So ehrlich sollten wir zu uns selbst schon sein. Das hat man natürlich auch gestern schon wieder gesehen. Also meine ich halte den Trialog unter diesen Umständen entweder für unehrlich oder für inkonsequent. ich bin gespannt auf eure weitere Entwicklung und werde sehen ob ich noch Lust habe daran teilzuhaben . Bis dahin wünsche ich euch noch viel Spaß bei was auch immer.

    euer Hodzy

  9. Horst Gerda sagt:

    Hallo, ich habe gehört, dass bald ein Trialog in HH gegründet wird. Ich würde da gerne mal mitmachen, außer nächste Woche.. H.G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.