Montag 17.03.2014 – Pornonamen

 Hamburg am 17.03.2014

20.000 Meilen unter dem Gängeviertel

140317_2.1Felix Hansen, Apollon, Schlomo und Mosche

Kreide auf Tafel, 150 x 100 cm

Das Montagsexperiment geht weiter, dieses mal wird Felix Hansen in der Runde begrüßt. Wir genießen veganen Kuchen, starren uns an und schreien so lange und laut wir können. Mosche trägt vor, wie man eine gute Agenda schreibt und Schlomo erklärt, wie man Sport in seinen Alltag integriert. Der neue Trialog scheint sich allmählich zu etablieren, wir sind gespannt, welche Formen und Inhalte dieser hervorbringen wird. Wir erinnern uns daran, dass es nicht darum geht Struktur und Inhalte aufzuzwingen, sondern ein Angebot für Freiraum zu formulieren, das alle Beteiligten nach ihren eigenen Wünschen und Vorstellungen anwenden, verändern und weiterentwickeln dürfen. Uns stehen interessante Entwicklungen bevor.

Keine Angst und keine Schuld.

Anleitung für die Auswahl eines Pornonamens:
Man nehme den Namen des ersten eigenen Haustieres. Dies wird der Vorname des künftigen Pornonamens. Der Zunahme besteht aus dem Straßennamen des ersten Wohnsitzes. Gegebenenfalls wieder dieser um Wortbestandteile wie Straße oder Weg bereinigt. Fertig.

Dieser Beitrag wurde unter Alles andere auf einmal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.