Schabbes #29

IMG_1746Dieses mal feiern wir Schabbes am Freitag und laden unsere Freunde ein. Das Atelier ist geschmückt mit Lichtschlangen, Bildern, Girlanden, Bildern, Bilderbüchern, Videos, Bildern, Klängen der Vergangenheit und Ukulelen der Gegenwart. Vor Ort kocht Ghosty noch schnell einen Topf Kürbissuppe, während die Gäste staunend versuchen, die Puzzleteile ihrer Wahrnehmungen zu einer sinnvollen Geschichte zu verbinden. Es wird sehr viel gedacht und gesprochen, das Feuer im Ofen knistert, und so emergiert um uns ein Emotionsraum mitten in der Einöde der Realität, der uns für den Rest des Abends gemeinsam in seine Arme schließt. Der übliche Soundtrack wird unterbrochen von grünen, blauen und roten Engeln, die mit ihren Instrumenten im Atelier landen und die Anwesenden nach Hawaii entführen und zum Mitsingen bringen. Es war viel zu schnell vorbei. Es ist schon spät, als wir die Tafel zum Bemalen offiziell freigeben. Der Platz der Tafel reicht nicht aus, dem entfesselten Gestaltungswillen der Leute genug Platz zu bieten. So ist das Bild drei mal fertig, drei mal wunderschön und muss doch im selben Augenblick den Raum für das Nächste freigeben. Kurz vor sechs verlassen die letzten glücklichen Gastgeber das Atelier, von dem wir uns heute auch verabschieden mussten. Es geht auf ein paar Brötchen und einen Pott Kaffee zu Erika, hinein in einen neuen Tag.

Das war ein sehr schönes Fest mit Euch allen. Und ich glaube, ich spreche für alle, dass wir das gerne wieder machen. Danke, dass Ihr mit uns Eure Zeit verbracht habt.

Liebe Grüße, Schlomo
Keine Angst und keine Schuld

Dieser Beitrag wurde unter Alles andere auf einmal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.