∆1_120808_2.22

Hamburg am 08.08.2012zweiter Tag des zweiundzwanzigsten Zyklus

#122 Gebrochenes Deutsch

Dönald, Gun-D, Winnetoussi, Diana, Schlomo, Teddy King, Mosche und B-Kart

Kreide auf Schultafel, 150 x 100 cm, gelöscht am 15.08.2012

Ein Trialog, der Mut macht für unseren Weg.

Knickgeschichte

Er wollte nicht anfangen. Trotzdem wollte er endlich loslegen, denn Göthe spielt Flöte, Prinz Eisenherz hat auf Reisen Schmerz und Claudia Roth hat Hausverbot, dachte er sich. Er steckte seine 7 Sachen ein und ging los.

Als er die Tür hinter sich zuzog, dachte er noch kurz an meinen Arsch, der noch juckte, von der Wiese gestern. Er kratzte sich gedankenverloren und öffnete seine Jacke. Er betrachtete das zum Vorschein gekommene, glitzernde, blau-gelbe Superheldenkostüm im Spiegel. Der Riss im Stoff unter seinem Rippenbogen machte ihn auf eine bestimmte Art und Weise an. Er begann, sich weitere Nähte aufzureißen. Er schnaufte dabei und versuchte, die Nähte zu nähen. Die Kräfte hielten keinen Knopf. Er versuchte etwas Neues auszuprobieren.

Er zog sich aus und rieb sich mit Wildblütenhonig ein. Er fühlte sich wie ein Magnet, denn schon nach kurzer Zeit klebten Blätter, Holzstückchen und Insekten an ihm,  die magisch angezogen wurden vom harzigen Geruch. Er stand auf, ging die Straße runter und stellte sich an die Ecke, wie eine Litfaß-Säule im Berlin der 20er Jahre. Ein Auto hielt und zwei Frauen stiegen aus. Sie drehten ihm ihre Gesichter zu und hoben das Kinn, um seinen unwiderstehlichen Geruch in sich aufzusaugen. Langsam kamen sie auf ihn zu und sagten, dass es ihnen nicht um den Geruch des After-Shaves geht, sondern um seinen selbstproduzierten.

Die drei waren sich einig und verbrachten den Abend zusammen. Nach dem Genuß von mitgebrachtem Marihuana und gekauftem Bier gingen sie in den Park, um die Natur zu genießen. Der Wind flüsterte in den Baumwipfeln, kleine Blüten rieselten herab und ihnen direkt in den Schoß. Ein Eichhörnchen trippelte ihnen zwischen die Füße, fällt eine neue Idee, wenn wir bereit sind, die Wege zu gehen.

Du mußt den ersten Schritt gehen! Du allein bist für Deinen weiteren Weg verantwortlich! Ja, ab sofort werde ich mich ändern. Ab sofort werde ich jeden Morgen aufstehen, alles aufräumen, meine Wäsche bügeln und niemals mehr Fleisch essen. Keine Frikadellen oder Döner, Steak oder Schweinelende. Ab sofort, dachte ich mir, werde ich essen. Fressen werde ich und saufen im Teich der Lösung. Ersaufen werde ich in der Lösung, einer blauen Lösung mit Vanillegeschmack. Einem Geschmack, so köstlich, wie die Küsse der Frauen und der Genuß des Lebens.

Dieser Beitrag wurde unter Alle Trialoge auf einmal, Knickgeschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.