∆2_180919_3.5

Hamburg am 19.09.2018, fünfter Tag des 3ten Zyklus‘

#229 Attacke!


AMG, Fokko, Beig, Fackel, B. & E.

Kreide auf Tafel, 200 x 100 cm

Heute geht es mit einer sehr reduzierten Agenda von AMG zur Sache, wir sind nur zu viert und nach ein bisschen Häc-Mäc um den Zugang zum Atelier geht es auch schon los.Fokko ist heute in mustermal-Laune und auch AMG und Beig sind sehr entspannt dabei.

Die Fackel verspätet sich mal wieder immens und später bekommen wir noch Besuch von Fackels Kumpel E.. Obwohl B. früh ankündigte zu kommen, sehen wir ihn erst gegen Ende des Abends. Wir haben viel Spaß und schreiben Spontan sogar zwei Knickgeschichten:

1:

Ich war nachts auf dem Weg nach hause, ging da so ganz unschludig meiner Wege, bis da auf einmal diese Prostituierte stand.
Welche Prostituierte? Anne! Anne, die stets von ihrem Pimp Andreo begleitet wird.
Andreo ist ein Mensch der Junkies auf’s Maul haut, mit David Bowies Frau mehrmals im Jahr schreibt und 31 Jahre Einreiseverbot in der Türkei hat. Berüchtigt wurde er übrigens durch einige Vorstadtrangelein, einen Überfall auf den Eismann, sowie „Kind-vom-Fahrrad-schubs“-Vergehen in mehreren Fällen.
Wie dem auch sei, ich ging da auf jeden Fall lang, dann war da diese Prostituierte. Sie erklärte, sie wäre auf der Flucht und müsste eben mal einen Kilo Gras loswerden. Also bot sie mir diesen Kilo an. Den ich ohne zu zögern entgegennahm und mich schleunigst aus dem Staub machte. Einfach unter die Jacke damit und nichts wie weg!
Codein und Coca ziehen wünscht er sich, doch niemand kann bedienen.
Er ist traurich und zieht Leine, solange ihn noch tragen seine Beine…
Den Rest hab ich vergessen.

2:

Als der Trialog vorbei und alle bereits Zuhause waren passierte es:
Das Bild [des Trialogs (unverbindliche Empfehlung von MIR)] wurde real. Grüne Weihnachts-Aliens erobern unser Ganja in einem Krieg, der sich gewaschen hat. Attacke!!!
Hallo, was GEHt?
Mein Name ist Weihnachts-Alien.
Ich liebe es, einsame Kühe auf gemütlichen Wiesen in den Himmel zu beamen.
Die Kühe lasse ich dann von Lasern extrahieren und ausschlachten.
Dass die Idee voll dumm ist kann ich auch später merken, jetzt rauch ich erstmal ’n fetten Joint auf Tupac.
Aber ist ja eigentlich auch egal. Viel wichtiger ist:
Wo bleibt B.!?
Und wer klaut die Sachen aus den Gängen!?
Der Schweinebärmann!
Er kämpft mit Bären, als Mann, während er auf einem Schwein reitet. Bier gefällt ihm fast so gut wie Volvic Tee. Aber Volvic lockt Bären an. Die kommen dann, trinken unseren Tee und verjagen uns. Das wär nicht so geil, dann geh ich lieber bekifft in den Club und klär mir Tusen und diese Tusen klären mir dann noch mehr Tusen. Meine Tusenstusen klären mir dann noch mehr Tusen.
Allerdings: B. hat immernoch nicht angerufen!

Dieser Beitrag wurde unter ∆ Trialog Hamburg, Alle Trialoge auf einmal, Knickgeschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.