∆1_141024_4.31

Hamburg am 24.10.2014, vierter Tag des 31sten Zyklus‘

#173 Theater Hools

141024_4.31Apollon, Schlomo und Teddy King

Kreide auf Tafel, 150 x 100 cm, gelöscht am 31.10.2014

Es ist Trialog! Wir entwickeln ein Konzept für ein humanes grundloses Bedingungseinkommen. Wer es erhalten möchte, muss eine grundlose Bedingung erfüllen. Dazu begibt er sich in das entsprechende Amt, wo Listen mit grundlosen Bedingungen ausliegen, von denen man dann diejenige wählen kann, die am besten passt. Die Bedingungen sind unbegründet, es gibt aber Designer, die diese grundlosen Bedingungen entwerfen und die Listen stets aufs neue festlegen. Das schafft Arbeitsplätze! Die Bedingungen sind sehr unterschiedlich. Etwa: „Der Erhalt des EInkommens ist an die grundlose Bedingung geknüpft, drei Wochen lang jeden Tag eine rote Jacke zu tragen.“ Oder „Der Erhalt des EInkommens ist an die grundlose Bedingung geknüpft, eine Woche lang seinen Stuhlgang zu fotografieren.“ Grundlose Bedingungen bleiben somit abwechslungsreich und beugen einer Abstumpfung des Einkommensbeziehers vor. Jeder kann ein Grundloses Bedingungseinkommen erhalten. Es ist einzig an die Erfüllung grundloser Bedingungen geknüpft.

Das Konzept dient, wie das Konzept der vorformulierten Sätze der Humanisierung und Rationalisierung der Vergabe von Mitteln an alle Bürger des Staates.

Wir sprechen auch über die letzten Auschreitungen der Thalia Ultras gegen die Schauspielhaus Hools.

Dieser Beitrag wurde unter ∆ Trialog Hamburg, Alle Trialoge auf einmal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf ∆1_141024_4.31

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.